LebensMittelPunkt Havelland

LebensMittelPunkt Havelland: Der WusterMARKT & der LebensMittelPlausch

Der Ernährungsrat Havelland hat gemeinsam mit dem Verein Wusterwerk und der evangelischen Kirchengemeinde in Wustermark verschiedene Aktivitäten organisiert, um gesunde, nachhaltige Ernährung in Wustermark zum Thema zu machen und nachhaltige Ernährungsweisen vor Ort attraktiv und erlebbar zu machen.

Der WusterMARKT

Unter dem Motto „Der Markt für Gutes aus der Region“ wurde der WusterMARKT organisiert. Der Markt zeigt einerseits, welche nachhaltig produzierten Lebensmittel das Umland zu bieten hat. Andererseits ist er ein Treffpunkt für die Nachbarschaft und Anziehungspunkt für Menschen der Region: Durch die Ergänzung des Lebensmittelangebots mit lokalem Kunsthandwerk, einem Essensangebot vor Ort und einem Rahmenprogramm mit Musik und Aktiväten für Kinder und Erwachsene bot der Markt attraktive Angebote für verschiedene Zielgruppen. Und ganz nebenbei hat der WusterMARKT außerdem unter den lokalen Akteuren, die gute Lebensmittel produzieren auch schon zu mehr Austausch und Vernetzung geführt.

Der WusterMARKT fand bisher dreimal statt, am 30. April 2022, am 17. September 2022 und am 10. September 2023.

Gesunde Ernährung als lokales Thema

Neben den Regionalmärkten soll weitergedacht werden: Wie kann in Wustermark ein regelmäßiger Begegnungsort mit regionalen, ökologischen Lebensmitteln im Sinne eines LebensMittelPunkts entstehen? Wie könnte ein solcher Ort aussehen? Braucht Wustermark einen Regionalladen, einen Mitgliederladen, eine Food Coop? Um sich diesen Fragen zu nähern, wurden unter dem Titel LebensMittelPlausch mehrere Gesprächstermine in Wustermark abgehalten (am 9. Februar 2023, am 16. März 2023 und am 20. Apri 2023), um ein kontinuierliches Engagement aufrecht zu erhalten und Bedarfe und weitere Maßnahmen gemeinsam zu entwickeln.

Neben der erneuten Planung des WusterMARKTS als Event sind bei diesen Treffen noch weitere Ideen entstanden. Die Idee einer Food-Film-Reihe (siehe unten) wurde eingebracht. Außerdem kam die Idee auf, gesunde Ernährung in der Schule zu thematisieren – hierzu fanden bereits Gespräche mit der Gemeindeverwaltung und weiteren Akteuren im Rahmen der kommunalen AG Essensauschreibung statt. Außerdem gab es erste Ideen zu einer möglichen Verstetigung der lokalen Versorgung durch einen Wochenmarkt oder eine Food Coop. Die Frage nach einem Wochenmarkt wurde ebenfalls mit der Gemeindeverwaltung besprochen, außerdem wurde der Austausch mit einer Nachbargemeinde gesucht, in der bereits ein Wochenmarkt eingerichtet wird. Die Idee einer Food Coop wurde mit einem lokalen Wohnprojekt besprochen.

Food-Film-Reihe

Im Rahmen einer Food-Film-Reihe werden drei Filme gezeigt und jeweils mit inhaltlichen Gesprächen mit geladenen Referent:innen verknüpft: Holy Shit – der Wert unserer Hinterlassenschaften am 25. Januar 2024, Ernte teilen am 16. Februar 2024 und ein weiterer Film im März 2024.